E*forum für (Germano)bohemistik

Das literaturwissenschaftliche Online-Forum des Instituts für Literaturforschung bietet Original-Artikel sowie Rezensionen neuer literaturwissenschaftlicher Publikationen und wissenschaftlicher Editionen. Das E*forum konzentriert sich auf die Bohemistik im territorialen Sinn, die auch die deutschsprachige Literatur der böhmischen Länder berücksichtigt. Die deutsche Fassung der Artikel zu den deutsch-tschechischen Literatur- und Kulturbeziehungen ist hier zu finden, für alle Beiträge siehe das tschechische E*forum.

Es schreibt: Matouš Jaluška (28. 9. 2022)

Die graphische Gestaltung des neuen Buchs über Johannes von Schüttwa (bekannter als Johannes von Saaz, bzw. Johannes von Tepl) erinnert auf den ersten Blick an landeskundliche Publikationen, die meistens Ergebnisse der heiligen Begeisterung regionaler … mehr

Es schreibt: Johannes Gleixner (7. 9. 2022)

Was war die „Maffie“? In ihrer Monografie belegen Jan Hálek und Boris Mosković, dass die Antwort auf diese Frage davon abhängt, wer fragt bzw. antwortet. Schon im Untertitel Český (domácí) protirakouský odboj … mehr

Es schreibt: Peter Becher (24. 8. 2022)

Murray Hall, der 1947 in Winnipeg (Kanada) geboren wurde, kam als postgraduierter Student nach Wien, wo er 1975 promovierte und sich 1987 habilitierte. Als außerordentlicher Professor für Neuere Deutsche Literatur hat er sich dort ebenso einen Namen … mehr

Es schreibt: Veronika Jičínská (10. 8. 2022)

Marek Vajchr ist Literaturkritiker, Übersetzer, Redakteur und Schrifsteller, außerdem lehrt er an der FAMU. Er hat an der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität Bohemistik und Germanistik studiert. Sein Erstlingswerk Proml...čitelnost … mehr

Es schreibt: Jan Budňák (3. 8. 2022)

Der Band Zwischen Prag und Nikolsburg ist in vieler Hinsicht außerordentlich. Wie viele Publikationen über die böhmischen Länder erscheinen ursprünglich auf Englisch, wobei zuallererst die deutsche Übersetzung erscheint, dann das … mehr

Weitere E*Beiträge…

Archiv…